Eine eigene Website erstellen

Mithilfe verschiedener Tools und Software lassen sich Webseiten einfach erstellen und pflegen.
Ob Portfolio oder Unternehmenswebsite - mit dem richtigen Programm ist Ihre Seite schnell und professionell erstellt.

Für eine Website braucht es keine Agentur oder Spezialisten. Dank hochwertiger Baukasten-Systeme lassen sich professionelle Webseiten in kurzer Zeit erstellen. Ohne Programmier-Kenntnisse lassen sich somit Unterseiten, Effekte und vorgefertigte Designs verwenden und umsetzen.


Wichtig bei einer Seite ist die Übersichtlichkeit für den Kunden sowie das Design, welches bestenfalls Ihr Unternehmen wiederspiegelt.
Auf dieser Seite finden Sie Empfehlungen zu gängigen Homepage-Baukästen und einen Ratgeber zum Vorgehen bei der Erstellung einer Website.

Vergleich von Website-Anbietern

Die 3 besten Anbieter gilt es nach Preis und Inhalt zu vergleichen

Starter

$15 /month
500 Data Points
1 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Professional

$30 /month
2000 Data Points
1 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Startup

$75 /month
5000 Data Points
3 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Business

$250 /month
15000 Data Points
10 Team Member
Priority Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Wix.com

Wix.com ist ein weltweiter Anbieter und wartet mit allen Funktionen auf, die man sich für seine Website wünscht. Egal ob Blog, Webshop oder SEO-Tools - hier findet sich jede Funktion.

Viele Designs und Funktionen für jede Branche und jeden Anlass, auch für mobile Geräte optimiert
Hosting, Domain, E-Mail und Blog inklusive bei der kostenpflichten Version. Zum testen genügt aber auch schon die kostenlose Version.
Hosting, Domain, E-Mail und Blog inklusive bei der kostenpflichten Version. Zum testen genügt aber auch schon die kostenlose Version.
Unzureichender Kundenservice bei technischer Hilfe. Sofern Sie Fragen haben, so empfehlen sich unabhängige Foren.
Zum Anbieter

Jimdo

Jimdo ist der einzige deutsche Anbieter in diesem Vergleich. Trotz dessen stehen Sie den Platzhirschen in wenig nach. Ein übersichtlicher Baukasten zu einem guten Preis.

Gute Benutzeroberfläche welche einen Einstieg für jedermann ermöglicht und die volle Bandbreite benutzen lässt.
Günstiger Preis im Vergleich zu anderen Website-Tools. Neben der Free-Version starten der Preis für ein monatliches Paket ab 5 Euro bzw. 9 Euro mit Hosting.
Wenig Flexibilität bei der Gestaltung. Jimdo ist sehr starr und somit muss man sich oft mit der vorgegeben Gestaltungsauswahl zufrieden geben.
Zum Anbieter

Webflow

Webflow versteht sich als eine Lösung für Designer mit Programmierkenntnissen.

Volle Gestaltungsmöglichkeiten durch Anpassung der Elemente in Webflow und Anpassung des HTML-Codes.
Sauberer Code, was vor allem Google gefällt und Ihre Website dadurch besser in den Suchergebnissen platziert.
Erste Programmierkenntisse erforderlich wenn Sie Webflow in vollem Umfang nutzen möchten.
Nur in englischer Sprache verfügbar, da dies die allgemeine Sprache im Kontext von HTML ist.
Zum Anbieter

Drei einfache Schritte zu Ihrer Website

Ein Konzept kreieren

Wie soll Ihre Website später aussehen? Welche Elemente sind wichtig? Was ist das Ziel, dass der Nutzer bei einem Besuch erreichen soll?

Kreieren Sie einen ersten Prototypen in Powerpoint oder auf Papier um zu verstehen, worauf es bei Ihrer Seite ankommt.

Notieren Sie Ihre Unternehmensfarben, welche bestenfalls komplementär zueinander seien sollen. Inspiration gibt es auf https://colordrop.io/

Seite erstellen und SEO

Egal für welches der oben genannten Tools Sie sich entschieden haben - nun geht es an die Erstellung.

Orientieren Sie sich an Ihrem Konzept und versuchen Sie dieses so genau wie möglich nachzubilden. Oftmals finden Sie sogar Elemente, welche noch besser gefallen, als Sie es sich vorgestellt haben.

Wenn Ihnen Ihre Seite gut gefällt, dann können Sie nun die Anpassungen für Google vornehmen. Jedes der Tools bietet hierfür Unterstützung.

Seite live stellen

Sind alle Anpassungen und Einstellung getroffen, so können Sie die Seite nun der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Jeder der Anbieter bietet ein Hosting-Paket an, welches die einfachste Möglichkeit ist ihre Seite in den Index zu nehmen.

Sie müssen sich also für eine Domain entscheiden und mit wenigen Klicks Ihre Seite auf diese Domain ziehen.

Viel Spaß mit Ihrer neuen Website!

Warum eine Website selbst erstellen?

statt sie in Auftrag geben..

Sie sparen Zeit und Geld

Klingt komisch?
Würde ein Dienstleister oder eine Agentur Ihre Website erstellen, so wären die Kosten um ein vielfaches höher. Doch mehr als nur das, braucht ein extern Auftrag auch sehr viel Abstimmung und Korrektur und somit auch sehr viel kostbare Zeit.

Sie kennen sich an besten aus

Niemand kennt Ihre Firma besser als Sie selbst.
Wie ticken die Kunden? Welche Farben passen zu Ihrem Unternehmen und welche Ziele verfolgen Sie mit ihrer Website?
All diese Fragen lassen sich an besten persönlich beantworten wie auch umsetzen.

Dashboard

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. 

Custom Rules

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. 

Presets

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. 

Metrics

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. 

Warum nicht Wordpress?

Wordpress ist das meistgenutzte Content-Management-System weltweit. Mehr als die Hälfte aller Website mit CMS-Integration weltweit nutzen Wordpress. Sicher kennen Sie auch persönlich Freunde und Bekannte, welche Ihre Website mit Wordpress erstellt haben.

Warum also nicht einfach das kostenlose Wordpress nutzen?

Zu allererst: Wordpress ist nicht kostenlos. Das Tool Wordpress zu nutzen ist selbstverständlich kostenlos und Open-Source, aber wenn Sie eine anständige Design-Vorlage benötigen, so wird es relativ teuer. Auch ist Wordpress nicht sehr benutzerfreundlich. Wie bei den meisten Open-Source Anwendungen ist auch hier ein altmodischer Look mit unübersichtlichem Aufbau gegeben.

Wordpress ist sehr unsicher in Bezug auf Datenschutz. Nutzen Sie Daten Ihrer Kunden? Sie müssen Wordpress regelmäßig auf den neuesten Sicherheitsstandard updaten um Ihren Kunden und Besuchern Sicherheit zu gewährleisten.

Auch ist zu erwähnen, dass Wordpress nicht auf Unternehmenwebsites ausgerichtet ist und Sie entsprechend mit den hier vorgestellten Homepage-Baukästen einen professionelleren und einfacheren Online-Auftritt erstellen können.

Vergleich von Website-Anbietern

Die 3 besten Anbieter gilt es nach Preis und Inhalt zu vergleichen

Starter

$15 /month
500 Data Points
1 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Professional

$30 /month
2000 Data Points
1 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Startup

$75 /month
5000 Data Points
3 Team Member
Email Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Business

$250 /month
15000 Data Points
10 Team Member
Priority Support
IOS and Android App
Customizable Dashboard
Metric API
Choose Plan

Wix.com

Wix.com ist ein weltweiter Anbieter und wartet mit allen Funktionen auf, die man sich für seine Website wünscht. Egal ob Blog, Webshop oder SEO-Tools - hier findet sich jede Funktion.

Viele Designs und Funktionen für jede Branche und jeden Anlass, auch für mobile Geräte optimiert
Hosting, Domain, E-Mail und Blog inklusive bei der kostenpflichten Version. Zum testen genügt aber auch schon die kostenlose Version.
Hosting, Domain, E-Mail und Blog inklusive bei der kostenpflichten Version. Zum testen genügt aber auch schon die kostenlose Version.
Unzureichender Kundenservice bei technischer Hilfe. Sofern Sie Fragen haben, so empfehlen sich unabhängige Foren.
Zum Anbieter

Jimdo

Jimdo ist der einzige deutsche Anbieter in diesem Vergleich. Trotz dessen stehen Sie den Platzhirschen in wenig nach. Ein übersichtlicher Baukasten zu einem guten Preis.

Gute Benutzeroberfläche welche einen Einstieg für jedermann ermöglicht und die volle Bandbreite benutzen lässt.
Günstiger Preis im Vergleich zu anderen Website-Tools. Neben der Free-Version starten der Preis für ein monatliches Paket ab 5 Euro bzw. 9 Euro mit Hosting.
Wenig Flexibilität bei der Gestaltung. Jimdo ist sehr starr und somit muss man sich oft mit der vorgegeben Gestaltungsauswahl zufrieden geben.
Zum Anbieter

Webflow

Webflow versteht sich als eine Lösung für Designer mit Programmierkenntnissen.

Volle Gestaltungsmöglichkeiten durch Anpassung der Elemente in Webflow und Anpassung des HTML-Codes.
Sauberer Code, was vor allem Google gefällt und Ihre Website dadurch besser in den Suchergebnissen platziert.
Erste Programmierkenntisse erforderlich wenn Sie Webflow in vollem Umfang nutzen möchten.
Nur in englischer Sprache verfügbar, da dies die allgemeine Sprache im Kontext von HTML ist.
Zum Anbieter

Womit ist diese Website erstellt worden?

Diese Website wurde mit Webflow erstellt.

Sofern Sie etwas Erfahrung mit HTML haben beziehungsweise Ihr direkter Ansprechpartner damit vertraut ist, so sind Sie mit Webflow an besten aufgehoben. Der relativ teure Preis zahlt sich schnell aus, da Sie am Ende eine einzigartige Website haben, welche genau Ihre Firma wiederspiegelt.

Da Webflow im Gegensatz zu den anderen Website-Tools zwar übersichtlich, jedoch sehr karg daher kommt wird auch ein Vorwissen in der Optimierung für Suchmaschinen verlangt. Sofern hier Wissenslücken bestehen, so ist die kostenlose Webflow-University mit einer Vielzahl an Tutorials und Videos die richtige Adresse.